Der Aufbau unseres Wagens!
Der Aufbau des Wagens
 der Wagenkasten wird zerlegt
 Wir bauen die Drehgestelle auf
 der Wagenkasten kommt nach Marienberg
 der Wagenkasten kommt zurück
 Wir suchen Teile zusammen
 Wir bauen Teile zusammen

Nun seid IHR gefragt! Hat jemand von EUCH Lust bei unserem Projekt mit zu helfen?


Hab Ihr Lust beim Wiederaufbau das KD 974 - 348 zu helfen? Möchtet Ihr auch gern "dabei sein" bei unserem Projekt?

Das ist kein Problem. Dann meldet Euch einfach bei uns. Wir beißen nicht!

Du bist Handwerklich begabt? Kannst Du evtl. Schweißen? Hast Du Erfahrung im Holzbau-Tischlerei?

Wir suchen quasi Leute die mit der Flex schnitzen und mit einem Hobel Rohre biegen und mit einer Wasserpumpenzange Fensterrahmen bauen können.
(Das war ein Scherz.)

Wir bringen leider nicht alle Gewerke selbst und brauchen daher die Hilfe von Euch!

Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail. info@ig-thumer-netz.de

Oder, Sie melden Telefonich sich bei Herrn Sven Meyer unter der Nummer
– Funk - 0176 62502778.
Er koordiniert den Aufbau unseres Opernwagens.

Unsere Arbeit am Packwagen ist schon im letzten Jahr angelaufen.

Als erstes haben wir die Drehgestelle unter dem Wagen entfernt. Damit wir diese getrennt aufarbeiten können. Sven hat danach viele Fotos von den Drehgestellen geschossen. Dabei haben wir auch nach fehlenden Teilen gesucht.
H-D beim aufladen der Drehgestelle.
Sven beim messen und fotografieren. Unsere fleißigen Helfer haben die Drehgestelle zum Teil demontiert.

Übrigens, alle Teile wurden dabei fotografiert, nummeriert und katalogisiert. Die Jungs haben eine super ARBEIT geleistet!!!

Den Wagenkasten haben sie danach in ihre Fittiche genommen.. Als erstes sind die äußeren Anbauteile entfernt worden. Auffällig war dabei das Abnehmen der Blechverkleidung des Packwagens. Aber auch hier haben unsere fleißigen Helfer sehr sorgfältig gearbeitet.
Die Bleche sind entfernt. Eine der Seitentüren, Teil #1722.
nach oben
Die erste Dachecke - Abgeräumt! Das Dach wehrt sich gegen den Abbau.
Der Dienstraum ist leergeräumt. Leider ist auch da sehr vieles Zerfallen!

Die marode Dachschalung ist auch entfernt worden. Davon konnten wir überhaupt nichts retten. Was nicht dem Verfall ausgesetzt war ist durch die fest gerosteten Nägel zerplatzt.

Die innere Verkleidung des KD 974 - 348 haben wir aufgehoben. Die Latten sehen noch sehr gut aus. Wir denken, dass diese teilweise wieder in den Wagen kommen könnten.
Geschafft, das Dach ist nun runter.
Die Innenverkleidung ist abgebaut. Unser Plan die Drehgestelle des Packwagen noch im Jahr 2013 auf die Schauanlage zu stellen, ist uns leider nicht gelungen.

Die teilzerlegten Drehgestelle haben wir unterdessen Sandstrahlen lassen. Der größte Teil ist nun wieder am Bahnhof in Herold angekommen. Diese Teile sind alle mit Korrosionsschutz-Haftgrund-Primer gestrichen. Damit sollten die Teile nicht gleich wieder Flugrost bekommen.
Sandstrahlgrau nennt sich dieser Farbton. Hey, nicht lachen - die Wand soll weg.
René macht alles kaputt! Mai 2014

Wir müssen den Stahlwagenrahmen freilegen. Danach können wir erst die weiteren Arbeiten am Rahmen kalkulieren.

Der Fußboden ist fast komplett vom Wagen entfernt worden.

Wir haben angefangen die Wandrahmen zu entfernen. Dabei sind wir gut vorwärts gekommen. es steht derzeit nur noch der vordere Giebel mit Toilette auf dem Stahlrahmen.
nach oben
Nun sind nur noch die Wagengiebel über. Der hintere Giebel ist nun auch noch abgebaut.
Drehgestell, los geht’s! Na Toll, Teile suchen!
Auch die Jugend hilft mit. Fertig, dass Drehgestell #1 ist eingegleist!
Am Vorabend unseres Frühschoppen 2014, haben wir das erste der Beiden Drehgestelle montiert und auf das Tratitionsgleis gestellt. Um dieses zu schaffen haben wir gleich eine lange Schicht durchgeführt. Alles hat dabei sehr gut geklappt.

Das Drehgestell #2 ist nun in Arbeit. Leider geht es jetzt nicht ganz so schnell von der Hand. Die "guten" Teile sind alle im ersten Drehgestell montiert worden. Außerdem rufen noch einige andere Termine und Aufgaben auf uns.
Das Drehgestell #2 ist nun dran.
Wir haben´s gleich! Nun ist es geschafft.
nach oben
Noch ein paar Kleinigkeiten für Sven. Im März 2015 haben wir das Drehgestell #2 auf die Gleise gestellt. Bis auf einige Kleinigkeiten ist das Drehgestell fertig zusammen gebaut. Diese haben wir auch schon fast alle abgestellt.

Damit haben wir ein weiteres kleine Stück Arbeit am Packwagen fertig.
- - - - - -
Anfang 5. Juni 2015 haben wir die Wagenhalle des Packwagens geöffnet. Zuvor haben wir die Restfläche vor der Wagenhalle befestigt. Damit ist die ganze Fläche mit Hubwagen und Lader befahrbar.
Die Wagenhalle des Packwagens wird geöffnet. Die hinteren Räder! werden angebracht.
Das Zugfahrzeug setzt nun an. Eine kurze Pause.
Anfang 17. Juni 2015 ist der Wagenrahmen aus der Wagenhalle gerollt.

Dazu sind hinten zwei Hubwagen unter den Rahmen gekommen. Damit ist der Stahlrahmen hinten lenkbar! Von der anderen Seite setzen wir einen Radlader an. Damit haben wir genügend Kraft um den nur noch 3 Tonnen schweren Rahmen aus der Wagenhalle zu rollen.

Dieser kleine Transport, ist dank der Firma „Glück Bau“ recht schnell von statten gegangen. Danke für Eure Hilfe!
Danke für Eure HILFE!!!
Der Kran kann kommen. Shake Hands unter den ganz GROSSEN!.
nach oben
Der Krandienst Gerlach steht bereit. Der Wagenrahmen wird verladen.
Gleich geht die Fahrt los. Geschafft, nun ist das Ziel erreicht.
Die Bühne wird rekonstruiert. Am 19.06.2015 war wieder ein großer Tag für uns. Der nächste Transport steht an.

Die Umsetzung des Wagenrahmens ist dank unserer Transport Firma „Hein Baumaschinen & Nutzfahrzeuge GmbH“ kein Problem. Auch das Verladen des Rahmens ist durch den „Ingolf Gerlach Krandienst“ auch kein Problem.

Unterdessen wurde der Rahmen bei der Firma RVE Schienenfahrzeugwerkstatt Marienberg überarbeitet und lackiert. Diverse Anbauteile sind dabei mit Sandgestrahlt worden.
Hier kommt der Rahmen schon wieder zurück. Nun muß der Rahmen noch in die Wagenhalle.
Wir haben´s wieder geschafft. http://krandienst-gerlach.de
http://www.heinbaumaschinen.de Nach kurzer Aufarbeitungszeit ist der Rahmen unseres Packwagens fertig gestellt worden.

Die Firma Hein Baumaschinen & Nutzfahrzeuge GmbH aus Annaberg hat wie immer den Transport unseres Wagenkastens übernommen. Der Ingolf Gerlach Krandienst setzte den Rahmen genau an die richtige Stelle in Herold wieder ab.

Wir möchten uns bei allen Firmen die uns hier unterstütz haben recht herzlich bedanken.
nach oben
Die ersten Teile haben wir. Zum Glück gibt´s viele Fotos und einen Laptop.
Nach einem mehrstündigen Eisenbahntetris für Anfänger haben wir es geschafft alle Anbauteile der Rahmengruppe wieder richtig zuzuordnen.

Diese können wir nun in den nächsten Wochen Teil für Teil unter den Rahmen schrauben.

Das haben wir jetzt begonnen. Mit den großen Umlenkhebel haben wir angefangen.
Moriz schraubt schon.
Hier hilft nur der große Hammer! Der große Bremshebel ist montiert.
Der Hauptbremshebel ist am Zylinder angebracht. Die Bremsverteilungshebel sind montiert.
Die nächsten Bremshebel sind von uns montiert worden.

Wir haben Ende Oktober 2016 und eine neue Runde ist am Packwagen erfolgt. Wir haben weitere Teile der Bremsanlage montiert. Zu diesem Zeitpunkt sind wir damit bei ca. 80%. Weitere Teile können jetzt noch nicht montiert werden.

Unterdessen sind einige Rohre der Heizung und der Luftleitung zugeordnet und zum Teil auch befestigt worden. Wenn gleich ein paar Rohre nicht gerade logisch verlegt sind.???
Die Handbremse ist mit dem Bremssystem verbunden.
nach oben
Die ersten Rohre der Bremsleitung werden montiert. Das erste Bremsgestänge ist montiert.
nach oben